Im Jahr 2022 vergibt die Stahlgruber Gesellschafter Stiftung drei weitere Stipendien an Studierende der TH Rosenheim. Die drei Studierenden werden durch die gemeinnützige Stiftung unterstützt und erhalten finanzielle Mittel.

Die Masterstudierenden Verena Schusser, Florian Himbert und Tobias Gmeiner konnten mit ihrer Motivation, ihren hochschulischen Leistungen und ihren jeweiligen ehrenamtlichen Tätigkeiten das Entscheidungsgremium der TH Rosenheim und die gemeinnützige Stahlgruber Gesellschafter Stiftung überzeugen. Sie erhalten nun ebenfalls monatlich eine Fördersumme von 250 Euro für die Dauer des Studiums (maximal vier Semester). 

Grundsätzlich werden im Rahmen des Stipendiums der Stahlgruber Gesellschafter Stiftung begabte und engagierte Studierende gefördert, die sich mit den Themen Kautschuk oder ressourcenschonende Kunststoffverarbeitung beschäftigen. In Zukunft sollen nicht nur Masterstudierende ein Stipendium erhalten, sondern auch Studierende aus den Bachelorstudiengänge „Kunststofftechnik“, „Chemieingenieurwesen“, „Chemtronik“.

Freude über Stipendium ist groß

Verena Schusser, Florian Himbert und Tobias Gmeiner freuen sich sehr über die Unterstützung durch die Stahlgruber Gesellschafter Stiftung. Alle drei Studierenden haben das Bachelorstudium „Kunststofftechnik“ an der TH Rosenheim erfolgreich abgeschlossen und in 2022 den Masterstudiengang „Angewandte Forschung und Entwicklung in den Ingenieurswissenschaften“ an der TH Rosenheim begonnen. Dadurch können sie ihr Wissen, ihre Fähigkeiten und Methoden in dem Bereich Kunststoff noch erweitern. „Das Stipendium und die damit einhergehende finanzielle Entlastung bedeutet für mich mehr Zeit für das Studium und die Beschäftigung mit dem nachhaltigen Einsatz des Materials Kunststoff, worüber ich mich sehr freue“, sagt Tobias Gmeiner bei der Urkundenübergabe.

Erfolgreiche Zusammenarbeit der Hochschule mit der Stiftung

Überreicht wurden die Unterlagen von Prof. Dipl.-Ing. Peter Karlinger, Studiengangsleiter des Bachelorstudiengangs Kunststofftechnik. „Ich freue mich sehr über die erfolgreiche Zusammenarbeit der Hochschule mit der Stahlgruber Gesellschafter Stiftung, von der bereits im dritten Jahr Studierende profitieren. Dank der finanziellen Mittel können sich die Studentinnen und Studenten noch intensiver mit den Trendthemen Nachhaltigkeit, speziell in Bezug auf die Bereiche Kunststoff und Gummitechnik, befassen“, so Karlinger.

Die 2-wöchige Fortbildung der Stahlgruber Gesellschafter-Stiftung in Warstein-Belecke haben alle 7 Teilnehmer mit großem Engagement unter Aufsicht der SGS und der Handwerkskammer München und Oberbayern erfolgreich abgeschlossen. Alle Teilnehmer haben die Prüfungen in Theorie und Praxis mit sehr guten Ergebnissen und großem Einsatz bestanden. Die KFZ-Meister haben nun die Ausübungsberechtigung für wesentliche Tätigkeiten im Vulkaniseur-Handwerk (nach § 7a HwO). Wir danken allen Teilnehmern für Ihr großes Interesse und Vertrauen in unser Team.

Gute Nachrichten für die Bildungsaktivitäten des Kunststoff-Zentrums – SKZ: Seit Ende des letzten Jahres unterstützt die STAHLGRUBER GESELLSCHAFTER-STIFTUNG (SGS) das SKZ mit einem regelmäßigen vierstelligen Spendenbetrag. Die 2003 gegründete Stiftung verfolgt den Zweck der Förderung der Bildung im Bereich der handwerklichen und beruflichen sowie akademischen Aus-, Fort- und Weiterbildung, im Kfz-Handwerk, im Vulkanisierhandwerk, in der industriellen Gummitechnik und verwandten Bereichen. „Die Unterstützung des SKZ ist ein logischer Schritt für die SGS, um den Nachwuchs dieser Branche zu fördern und die nächsten Generationen auf wichtige Themen, wie z. B. ein nachhaltiger Umgang mit Kunststoff-Produkten, zu sensibilisieren“, so Herr Abold, Vorstandsvorsitzender der STAHLGRUBER GESELLSCHAFTER-STIFTUNG.

Link: https://www.skz.de/presse/foerderung-die-ankommt-stahlgruber-gesellschafter-stiftung-unterstuetzt-die-bildung-am-skz

Zwei Studierende der TH Rosenheim werden durch die gemeinnützige Stiftung unterstützt und erhalten finanzielle Mittel.

Die Masterstudentin Katharina Obermeier und der Masterstudent Suriya Anantharaman konnten mit ihrer Motivation, ihren hochschulischen Leistungen und ihren jeweiligen ehrenamtlichen Tätigkeiten das Entscheidungsgremium der TH Rosenheim und die gemeinnützige STAHLGRUBER GESELLSCHAFTER-STIFTUNG überzeugen. Sie erhalten nun monatlich eine Fördersumme von 250 Euro für die Dauer des Studiums (maximal vier Semester). Grundsätzlich werden im Rahmen dieses Stipendiums Masterstudierende gefördert die sich mit den Themen Kautschuk oder ressourcenschonende Kunststoffverarbeitung beschäftigen. Das Stipendium richtet sich an begabte und engagierte Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Kunststofftechnik, die sich im Rahmen von Projektarbeiten der Masterstudiengänge Angewandte Forschung und Entwicklung bzw. Ingenieurwissenschaften mit den genannten Inhalten befassen.

Link: https://www.th-rosenheim.de/die-hochschule/aktuelles/details/die-stahlgruber-gesellschafter-stiftung-vergibt-wieder-stipendien-3193/

Bildbeschreibung: Prof. Dipl.-Ing. Peter Karlinger, Studiengangsleiter des Bachelorstudiengangs Kunststofftechnik (Mitte) bei der Übergabe der Stipendiums Unterlagen an Katharina Obermeier und Suriya Anantharaman. (Bild: Julia Hinterseer)

Mit ihrer Motivation, ihren hochschulischen Leistungen und ihren jeweiligen ehrenamtlichen Tätigkeiten konnten die vier Masterstudenten Benedict Baumann, Hans Dräxl, Niclas Schillinger und Gaurav Mahajan überzeugen. Sie erhalten ein Stipendium und werden finanziell unterstützt. Grundsätzlich werden im Rahmen dieses Stipendiums Masterstudierende gefördert die sich mit den Themen Kautschuk oder ressourcenschonende Kunststoffverarbeitung beschäftigen. So schreibt etwa Gaurav Mahajan an einer Masterarbeit zum Thema „Extraktion von Fasern aus Bananenstängeln für die Produktion von Verpackungsfolien“. Überreicht wurde das Stipendium von Prof. Dipl.-Ing. Peter Karlinger, Studiengangsleitung Kunststofftechnik.