NEU ++ NEU ++ NEU
Ausübungsberechtigung nach § 7a HWO für Meister des KFZ Handwerk

THEMA Ausübungsberechtigung für wesentliche Tätigkeiten des Vulkaniseur-Handwerks nach § 7a HWO
INHALT Reifenreparatur an Pkw- und Lkw-Reifen in allen Verfahrensarten mit Abschlussprüfung
  • Sicherheitshinweise
  • Grundlagen zur Reifentechnik
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Schadensbeurteilung
  • Chemische Vulkanisation
  • Reifentypen und -kennzeichnung
  • Kaltvulkanisationsverfahren
  • Heißvulkanisationsverfahren
  • Schadenstabellen
  • Werkzeuge
  • Materialkunde
  • Kaltreparaturen an Textil-Fördergurten
  • Produktkunde und -auswahl
  • Mögliche Reparaturfehler und -grenzen
  • Intensive praktische Übungen
  • Vorbereitung auf die Abnahmeprüfung nach § 7a HwO
  • Prüfungsabnahme in Theorie und Praxis durch die Handwerkskammer
ZIELGRUPPE

Erfahrene Kfz-Meister mit Verantwortung im Reifenservice oder Meister artverwandter Berufe, die eine Zusatzzulassung für die Reifenreparatur nach § 7a HWO benötigen.

Zugangsvoraussetzung für die Weiterbildung ist eine abgeschlossene Meisterausbildung im KFZ-Handwerk oder eine von der HWK anerkannte gleichwertige Meistertätigkeit. Senden Sie uns bitte vor Kursbeginn eine Kopie Ihres Meisterbriefes oder die Bestätigung der HWK zu. Bei fehlender Zugangsvoraussetzung kann leider keine Kursteilnahme erfolgen.

DAUER

10 Tage jeweils von 9:00 Uhr bis ca.16:00 Uhr

TEILNAHMEGEBÜHR

    

850,00 € / Person, die Kostendifferenz trägt die STAHLGRUBER-GESELLSCHAFTER-STIFTUNG

TEILNEHMERZAHL 7 Personen

zurück zu den Schulungsthemen Vulkaniseur-Handwerk